UA-26821373
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Buffel


 

 

 

 

 

 

 

 

1993 - 2005

 

Wahrscheinlich fing mit Ihm die Leidenschaft für die Wölfchen an. Er war Irischer Wolfshund Mischling. Genauer ein Irish Wolfhound-Dobermann-Pittbul Mix. Hatte eine stattliche Größe von 72 cm, war enorm schnell und hatte perfekte Rosenohren ;-)
Mit 9 Wochen kam er zu mir ( mein Sohn war damals drei Monate alt ) und keiner hatte damit gerechnet das er so groß werden würde.
Er war ein absoluter Familienhund und durch nichts aus der Ruhe zu bringen. Ob Sylvester, Bahnfahren, Party feiern, Straßenfeste und und.....er war absolut gefestigt in sich selbst. Im Prinzip hat er auch sehr gut gehört. Aber er war auch ein bischen zu selbstbewußt, zu selbstständig und ganz schön stur.
Ab seinem zweiten Lebensjahr war er davon überzeugt der größte zu sein. Er war ein sehr friedfertiger Rüde. Aber nur solange die anderen Rüden akzeptierten das er der Held war. War dem nicht so, wurden die anderen lautstark und rüpelhaft in ihre Schranken verwiesen. Verletzt hatte er dabei aber andere Hunde nie.
Dann traf er im Sommer 2001 auf einen Irischen Wolfshund Rüden. So kleinlaut hatte ich meinen Buffel noch nie erlebt. Er hatte bis dato aber auch noch nie einen Hund getroffen der soviel größer war als er.
Wir führten eine nette Unterhaltung mit dem Wolfshund Besitzer und dieser gab uns Adressen von Züchtern in Berlin.
Dann kam Motte.
Anfangs wollte er sie ja ignorieren, aber Motte ließ sich nicht ignorieren.
Letztendlich war er lange Zeit ihr Beschützer und sie hat auch viel von ihm gelernt. Motte war auch sehr selbstbewußt, selbstsständig, stur und durch nichts aus der Ruhe zu bringen.
In seinen letzten Tagen, wenn er mal wieder mit anderen Rüden ( er war bis zum schluß ein Held ) ein Problem hatte, kam dann Motte zur Hilfe.
Buffel war ein absolut toller Hund, der 12 Jahre alt wurde und von dem sogar ich lernen konnte.
geschr. Tina